Kontakt Sitemap

Spielberichte RL Süd 00/01
32. Spieltag: KSC - VfR Aalen 0:1

19.05.2001, Karlsruhe, Wildparkstadion

Drei Spieltage vor Schluss war alles angerichtet für die große Aufstiegsfeier - die Konkurrenz hatte am Vorabend gepatzt und dem KSC damit den Weg geebnet. Ein Remis gegen Aalen hätte den Aufstieg so gut wie besiegelt, mit einem Sieg wäre auch rein rechnerisch jeder Zweifel ausgeräumt worden.

Bei schönem Wetter waren 13.500 Zuschauer in den Wildpark gekommen, darunter auch ein Häufchen Fans des Teams von der schwäbischen Alb, diese hatten wohl ungleich mehr Spaß am Spiel als die KSC-Fans.

Als Intro gab es auf KSC-Seite eine überdimensionale Fahne mit dem Karlsruher Schloss darauf, die vom Oberrang der Gegentribüne herabgelassen wurde, dazu die KSC-Blockfahne in D1 und ein Banner "Für Karlsruhe - für Euch - für uns - holt den Titel!".

Was die KSC-Mannschaft dann bot, holte die erwartungsvollen Fans schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Das Team agierte völlig verunsichert und ganz und gar nicht so, wie man sich seinen Verein in einem so wichtigen Spiel vorstellt. Als dann nach einer Viertelstunde die Aalener sogar durch Coulibali in Führung gingen, kehrte erst einmal Ernüchterung ein. In der Folgezeit hatte der KSC zwar einige Chancen zum Ausgleich, war allerdings meist doch recht harmlos und schien irgendwie neben sich zu stehen. Noch schlechter als die blau-weißen war aber der Schiedsrichter, der seine Fehlentscheidungen aber zumindest halbwegs gerecht auf beide Teams aufteilte. Dem KSC wurde beispielsweise ein klarer Elfmeter versagt, Aalen hingegen ein korrektes Tor aberkannt.

Die Stimmung im Stadion war eigentlich recht gut und emotionsgeladen. Man wollte den KSC zum Aufstieg brüllen, doch offenbar kam auf dem Platz absolut nichts an. Zuletzt schien es so, als könne der KSC noch bis nächsten Samstag weiterspielen, ohne jemals ein Tor zu erzielen.
Und so endete die Partie schließlich auch mit einer riesigen Enttäuschung und der zweiten Heimniederlage - der erwartete Platzsturm blieb infolgedessen verständlicherweise aus. Als die KSC-Spieler sich anschließend in Richtung Fanblock aufmachten, schallte ihnen ein gellendes Pfeifkonzert entgegen, woraufhin die Jungs schleunigst kehrtmachten und in die Kabine schlichen. Angesichts der hohen Erwartungen und der Vorfreude auf dieses Spiel zwar eine verständliche Reaktion der Fans, aber auch umstritten. Sollte der Aufstieg wirklich noch verpatzt werden, kann man pfeifen, dass den Jungs die Ohren abfallen, aber noch ist schließlich nicht aller Tage Abend.

Statt eines gediegenen Saisonfinales mit ausgedehnten Feierlichkeiten muss man nun wohl noch einige Nerven lassen. Die nächste Aufstiegschance bietet sich am Mittwoch Abend beim SV Wehen Taunusstein. Und jeder KSCler hofft nun darauf, dass sich ein finaler Showdown im letzten Heimspiel gegen Jena vermeiden lässt...


Siehe auch:
> RL Süd 00/01 > 32. Spieltag: KSC - VfR Aalen 0:1
32. Spieltag: KSC - VfR Aalen 0:1
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de