Kontakt Sitemap

Spielberichte RL Süd 00/01
29. Spieltag: VfB Stuttgart (A.) - KSC 3:0

01.05.2001, Stuttgart, Gottlieb-Daimler-Stadion

Früh aufstehen war für die KSC-Fans am "Tag der Arbeit" angesagt. Aus Sicherheitsgründen, so die fadenscheinige offizielle Begründung, fand das Derby bei den Amateuren des VfBäh Stuttgart bereits um 11.30 Uhr statt. Außerdem fand die Partie im großen Daimler-Stadion statt, wo normalerweise die erste des VfBäh um Bundesligapunkte kämpft - aber hoffentlich nicht mehr lang.

Ich hatte es zum Stadion nicht allzu weit, so machte ich mich frühzeitig auf den Weg und traf dann ein paar andere aus Karlsruhe angereiste Zugfahrer, die bereits um 9 Uhr da waren. Erst mal ging es zum VfB-Restaurant, von dessen Terrasse man den Cannstatter Profis beim Training zusehen konnte. Nicht wirklich aufschlussreich, aber immerhin konnten wir beobachten, dass Sean Dundee wie zu KSC-Zeiten einen Schwarm weiblicher Teenies um sich schart...
Interessanter war da schon die Akustik, denn vom Stadion her waren schon gut eine Stunde vor Anpfiff lautstarke KSC-Gesänge zu hören, und so langsam kam die richtige Derby-Stimmung auf.

Im Stadion waren rund 5.000 Zuschauer, was bei einer derartigen Schüssel zwar nicht wirklich nach viel aussieht, aber zumindest die KSC-Blöcke waren mit etwa 2.500 Fans gut gefüllt.

Vor Spielbeginn wurde besonders laut das Badenerlied gesungen, und zum Anpfiff gab es dann eine ziemlich gute Aktion mit "badischen" rot-gelben Fähnchen (Rule Badenia). Etwas Rauch und bengalische Feuer durften auch nicht fehlen, obwohl es angeblich bereits am Hauptbahnhof strenge Kontrollen gegeben hatte.
Die Stimmung unter den Fans war absolut erstklassig - zumindest zu Beginn das Beste, was in dieser Saison bisher geboten wurde. Diesmal waren gleich zwei Leute mit Megaphon im Einsatz, jeweils einer oben und einer unten, was auch recht gut klappte.
Die KSC-Mannschaft allerdings ging mit deutlich weniger Leidenschaft zu Werke als die mitgereisten Fans. Die Abwehr wirkte nicht sattelfest und nach vorne fehlte die Durchschlagskraft. Als der VfBäh bereits nach 17 Minuten in Führung ging, war der Fehlstart perfekt. Der Dauersupport aus dem Gästeblock schien unsere Mannschaft nur wenig zu beflügeln, es gab zwar die ein oder andere Chance, aber man hatte nie das Gefühl, dass der Ausgleich in der Luft liegt.

Nach der Pause schien es dann zumindest einige gute Vorsätze zu geben, wahrscheinlich hatte Stefan Kuntz den Jungs gehörig ins Gewissen geredet. Nachdem man allerdings eine gute Ausgleichschance vertan hatte, folgte prompt das 2:0 in der 56. Minute, womit die Messe gelesen war.
Die Stimmung im KSC-Block verflachte nun doch ein wenig, wobei aber nach wie vor angefeuert wurde. Zunehmend verlagerten sich die Gesänge allerdings hin zu Anti-Schwaben-Parolen...

Richtig peinlich wurde es dann für den KSC, als in der 76. Minute auch noch das 3:0 fiel. Man fühlte sich wie zu besten Erstliga-Zeiten. Damals hatte es in Stuttgart stets derbe Pleiten gehagelt, doch jetzt auch noch bei der zweiten Mannschaft eine Klatsche zu kassieren, sorgte für eine neue Dimension der Peinlichkeit.
Jetzt war aus dem KSC-Block nicht mehr allzu viel zu hören, was aber wohl unter den gegebenen Umständen nicht ganz unverständlich ist. Einige ließen ihre Wut an den Plastiksitzen aus, die allerdings wohl keine Schuld am Desaster traf. Eher schon die elf Kicker im blauen Dress, die sich nach dem Abpfiff schleunigst in die Kabine flüchten wollten. Nach lautstarken Pfiffen kamen sie dann doch vereinzelt zum Zaun und warfen ihre Trikots in den Block. Wahrscheinlich wollten sie die Erinnerungen an diesen Arbeitstag schnell loswerden...
Nach dem Spiel ging es noch eine Runde zum Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen, wo es keine besonderen Vorkommnisse gab.

Fazit für den KSC: der sichergeglaubte Aufstieg ist in allerhöchster Gefahr, große Besserung scheint nicht in Sicht. Wird wohl noch eine richtig nervenraufreibende Endphase der Saison. Sollte am Ende der Aufstieg stehen, ist die Freude umso größer, aber wenn nicht... Fortsetzung folgt am Samstag gegen Offenbach!


Siehe auch:
> RL Süd 00/01 > 29. Spieltag: VfB Stuttgart (A.) - KSC 3:0
29. Spieltag: VfB Stuttgart (A.) - KSC 3:0
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de