Kontakt Sitemap

Spielberichte RL Süd 00/01
15. Spieltag: VfR Aalen - KSC 0:3

04.11.2000, Aalen, Waldstadion

Nach der Pokalsensation gegen den HSV war einige Tage später wieder Regionalliga-Alltag angesagt. Beim Tabellenfünften aus Aalen mußte unbedingt gepunktet werden, um den "Platz an der Sonne" zu verteidigen.

Während rund 360 Fans per Sonderzug auf die Ostalb reisten, fuhren wir mit dem altbewährten Wochenendticket. Auch der Regionalzug war gut mit KSC-Fans bestückt und unterwegs wurden einige VfBler, die zu einem Heimspiel wollten, lautstark beschimpft. Ansonsten verlief die Fahrt recht gemütlich und nach einer Stunde Fahrzeit von S* aus waren wir schließlich im beschaulichen Aalen gelandet und wurden dort von einer stattlichen Anzahl von Ordnungshütern in Empfang genommen. Zum Ort des Triumphes gelangten wir dann per Fußmarsch. Im mit 6.000 Zuschauern ausverkauften "Städtischen Waldstadion" angekommen, landeten wir schnell auf dem Boden der Regionalliga-Tatsachen - der Sportplatz war fast noch schlimmer als in Pfullendorf. Die Zaunfahnen konnte man lediglich auf dem Boden ausbreiten und die Sicht vom KSC-Block auf's Spielfeld war miserabel. Immerhin hatten die Aalener eine neue Mini-Tribüne mit Videowand (!) gebaut, worauf man in der Stadionzeitung auch stolz hinwies. Auch beim Gästeblock war eine kleine Zusatztribüne aufgestellt.

Zu Beginn des Spieles wurden im KSC-Block Doppelhalter präsentiert, dazu gab es blaue Rauchbomben. Die örtlichen Ordnungshüter waren allerdings offenbar gut auf Pyromanen vorbereitet und kamen bei Bedarf gleich mit einem Sandeimer zum "Löschen".

Das Spiel war in der ersten Halbzeit von beiden Seiten nicht sonderlich berauschend, wobei der KSC in der Abwehr allerdings gewohnt souverän agierte. Erst in der 40. Minute gab es hingegen die erste richtige Großchance für den KSC. Nach Paß von Fabus spielte Aydin Cetin die Aalener Abwehr samt Torwart aus und vollendete zur 1:0-Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit mußten die bis dahin ziemlich zurückhaltenden Aalener gezwungenermaßen auch mal nach vorne spielen. Der kurze Ansturm war allerdings schnell überstanden und in der 56. Minute gab es dann auch noch einen Elfmeter für den KSC nach einem Foul an Rothenbach. Tobias Weis verwandelte gewohnt souverän und die Messe war zu diesem Zeitpunkt somit schon weitgehend gelesen. Im KSC-Block wurde noch ein wenig gezündelt und natürlich die Tabellenführung gefeiert.
Die Stimmung unter den schätzungsweise 1.500 Badenern war insgesamt gut, obwohl das Stadion nicht gerade ein potentieller Hexenkessel war. Von den Aalenern hörte man nicht viel, wobei sich zwischenzeitlich aber immerhin eine Art Fanblock lokalisieren ließ.

Etwa zehn Minuten vor dem Ende gab der Schiri einen weiteren Elfer für den KSC, der im Gegensatz zum ersten umstritten war. Spielentscheidend war diese Szene sowieso nicht mehr, und so ließ sich Tobias Weis nicht zweimal bitten und verwandelte erneut.

Beim klaren 3:0-Auswärtserfolg blieb es schließlich. Die Pokalhelden und Spitzenreiter kamen danach noch wie üblich zu La Ola und zum Abklatschen zu den Fans.
Zu Fuß ging's dann wieder zurück zum Bahnhof. Beim Stop in Stuttgart kam es leider noch zu kleineren Reibereien mit ein paar VfBäh-Fans, wobei allerdings die ebenfalls nicht gerade zimperlichen schwäbischen Ordnungshüter schnell dazwischengingen.

Fazit: Eigentlich steht dem Aufstieg nichts mehr im Wege...


Siehe auch:
> RL Süd 00/01 > 15. Spieltag: VfR Aalen - KSC 0:3
15. Spieltag: VfR Aalen - KSC 0:3
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de