Kontakt Sitemap

Spielberichte RL Süd 00/01
10. Spieltag: KSC - Bayern München (A.) 3:0

30.09.2000, Karlsruhe, Wildparkstadion

Waren Partien gegen Bayern früher Saisonhöhepunkte, ging es diesmal lediglich darum, den Pflichtsieg einzufahren. Die "kleinen" Bayern erwiesen sich dabei nicht als echter Prüfstein für den KSC und so konnte man die beeindruckende Heimbilanz weiter ausbauen.

Immerhin 7.800 Zuschauer fanden diesmal den Weg in den Wildpark, obwohl die Bayern-Amas nicht gerade als Zugpferd gelten. Unter den Besuchern waren übrigens so gut wie keine Lederhosen-Fans, was wohl daran lag, dass die großen Bayern sich zeitgleich zu Hause 0:1 gegen Rostock blamierten und die meisten Bayern-Sympathisanten in der Region wohl auch wenig Bock auf 3. Liga hatten.

Die KSC-Fans hatten diesmal kein Spruchband zu bieten, dafür gab es allerdings wieder etliche Doppelhalter zu bewundern. Aus D1 stieg eine Mini-Rauchbombe - oder so etwas Ähnliches - zum Himmel, und nachdem noch wie üblich das Badenerlied geträllert war, stand dem KSC-Sieg nichts mehr im Wege.
Das erste die Nerven beruhigende Tor ließ auch nicht lange auf sich warten - bereits in der 12. Minute erzielte Tobias Weis das 1:0. Die Vorlage hatte Martin Fabus per Kopf gegeben - wie auch sonst!

In den folgenden Minuten hatte der KSC durch einen Birk-Freistoß und Holger Seitz weitere hochkarätige Chancen. Auch die Bayern scheiterten noch zweimal knapp, einmal davon bedauerlicherweise vor dem eigenen Tor... Gegnerische Eigentore hatten die Blau-Weißen allerdings am heutigen Tag nicht nötig, man war auch so deutlich überlegen. Kurz vor der Halbzeit-Pause beendete Martin Fabus seine Torflaute und erzielte, eigentlich unnötig zu erwähnen per Kopf, das 2:0 und damit die Vorentscheidung. Etwas kurios die Entstehung des Treffers - den erste Kopfballversuch von Fabus nach Cetins Flanke konnte der Torwart noch abwehren, doch in Billiard-Manier landete der Ball wiederum vor Fabus' Kopf, der die zweite Chance dann nutzte.

In der 55. Minute wurden die Bayern durch eine berechtigte Gelb-Rote Karte gegen Göktan dezimiert, nachdem dieser Tobias Weis ziemlich grob von den Beinen geholt hatte. Jetzt hätte man eigentlich noch etwas fürs Torverhältnis tun können - dass dies in der Folgezeit nicht entsprechend gelang, bleibt der einzige Kritikpunkt an der KSC-Vorstellung.
Eine brenzlige Situation gab es zwanzig Minuten vor dem Ende der Partie: KSC-Stürmer Aydin Cetin ging aufs Tor zu, seinen Kopfball konnte ein Bayern-Spieler gerade noch vor dem Tor wegschlagen. Cetin und Bayern-Keeper Wessels allerdings prallten in dieser Szene derartig übel mit den Köpfen zusammen, dass danach beide minutenlang flachlagen und anschließend mit blutenden Platzwunden ausgewechselt werden mussten.

Der KSC ließ sich dadurch jedoch nicht schocken, bereits sieben Minuten später sorgte erneut das Kopfball-Ungeheuer Martin Fabus für Torjubel im Wildpark. Die Vorarbeit hatte diesmal übrigens Tobias Weis geleistet. Irgendwie sind es immer dieselben, die beim KSC für Tore zuständig sind...

Zehn Minuten später feierte dann der bis dato dauerverletzte ehemalige Nürnberger Dirk Fengler seine Premiere im KSC-Team.
Der ebenfalls eingewechselte Neuling Christian Slatnek hätte seine Premiere fast noch mit einem Tor gekrönt, doch sein Hammer-Schuß drei Minuten vor Schluß landete krachend am Pfosten.

So blieb es schließlich beim klaren 3:0-Erfolg, und die KSC-Kicker konnten sich wie gewohnt auf eine beifallsumrauschte Ehrenrunde inklusive La Ola begeben. Dass die Tabellenführung erneut knapp verpasst wurde, tat der Begeisterung keine Abbruch, konnte man doch immerhin Elversberg überholen und belegt nun hinter Schweinfurt den zweiten Aufstiegsplatz.

Nach wie vor rätselhaft bleibt allerdings die unübersehbare Diskrepanz zwischen den Auftritten zu Hause und in der Fremde. KSC-Keeper Walter erklärte dies im Anschluß an die Partie mit der Unterstützung der Zuschauer im Wildpark, die den KSC nach vorne peitschen und den gegnerischen Teams gehörigen Respekt einflößen.

Was dies angeht, kann man wohl optimistisch auf das nächste Auswärtsspiel beim VfR Mannheim blicken, wo die sicherlich zahlreich anwesenden KSC-Fans für Heimspiel-Atmosphäre im Rhein-Neckar-Stadion sorgen werden.


Siehe auch:
> RL Süd 00/01 > 10. Spieltag: KSC - Bayern München (A.) 3:0
10. Spieltag: KSC - Bayern München (A.) 3:0
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de