Kontakt Sitemap

Spielberichte RL Süd 00/01
1.Runde DFB-Pokal: KSC - Chemnitzer FC 2:1

25.08.2000, Karlsruhe, Wildparkstadion

In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals hatte der KSC diesmal das zweifelhafte Vergnügen, als Amateurvertreter an den Start zu gehen, was uns aber zumindest ein Heimspiel garantierte.
Kontrahent war der Chemnitzer FC, der nach zwei Zweitliga-Spieltagen unseren alten Stammplatz in der Tabelle belegte... man konnte sich also insgeheim gewisse Chancen auf ein Weiterkommen ausrechnen.

Diesmal trafen wir mitsamt Fanclub-Verstärkung aus dem Fränkischen bereits eine halbe Stunde vor Spielbeginn im Wildpark ein.
Auch zu diesem Pokalspiel gegen einen eher unattraktiven Gegner hatten sich immerhin 6.400 Fans eingefunden – zwar nur halb so viele wie im vorangegangenen Ligaspiel, dafür aber ebenso lautstark.

Über die gesperrten Sitzplatzblöcken der Westkurve wurde diesmal eine Riesen-Fahne – 100x10 Meter groß – gespannt. Eigentlich sollte das Teil als Blockfahne über der Gegengerade präsentiert werden, was allerdings aus Brandschutzgründen nicht möglich war.

Dazu wurde ein Spruchband mit der Aufschrift „Blau-Weiß sind unsere Farben – sonst nichts“ hochgehalten. Man reagierte damit auf die Vorkommnisse im letzten Heimspiel, als ein paar rechte Idioten versucht hatten, das Stadion für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Im Block D1 wurde außerdem die alte KSC-Blockfahne hochgezogen.

Nachdem man sich dann noch etwas Ärger mit einem Ordner eingehandelt hatte, der unseren Fotografieraktivitäten im Stadioninnenraum eher skeptisch gegenüber stand, ging es dann endlich los.

Das KSC-Team machte dort weiter, wo es gegen Elversberg aufgehört hatte – der einzige Unterschied bestand darin, dass die drückende Überlegenheit diesmal auch in Toren Ausdruck fand. Bereits nach 17 Minuten traf Aydin Cetin, der diesmal von Beginn an spielen durfte, nach einem Konter zur Führung für den KSC. Als nur fünf Minuten später der Niederländer Thijs Waterink auf 2:0 erhöhte, war das Stadion bereits wieder völlig aus dem Häuschen.
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wurde das Zweitliga-Schlußlicht aus Chemnitz geradezu schwindelig gespielt.

Mit dem beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung ging es dann auch in die Pause. Diese wurde durch eine neuerliche „Kassenrollen-Wurf-Aktion“ und anschließendes Spielfeld-Aufräumen etwas verlängert. Kurz darauf gelang den Gästen durch Skela der Anschlusstreffer, wonach es mit der KSC-Herrlichkeit fürs Erste vorbei war. Im Anschluß machten sich die Blau-Weißen das Leben selbst schwer und gerieten doch ziemlich ins Schwimmen.
KSC-Keeper Walter hatte leider nicht seinen besten Tag und sorgte ebenfalls noch für einiges Chaos in der badischen Abwehr.

Mit der Zeit allerdings fing sich das KSC-Team wieder und beide Seiten kamen noch zu einigen Chancen.
Kurz vor Schluß stürmte auch CFC-Keeper Ananjew mit, doch das Abwehrbollwerk des KSC hielt stand, bis der Schiri unter dem Jubel der Fans das Spiel beendete.

Danach das fast schon übliche Bild – die Fans enterten den Zaun und die gesamte Mannschaft kam zum Block herüber. Was die Qualität der Siegesfeiern angeht, hat man wohl seit Jahren nichts besseres mehr gesehen. Torschütze Cetin wickelte sich grinsend in die Kassenrollen-Reste um den Kopf, Ben Manga schnappte sich die Fan-Trommel, und Holger Seitz kletterte auf den Schuth’schen Podest am Zaun – die fast schon kindliche Freude war echt und zeigt, dass endlich wieder eine Mannschaft auf dem Platz steht.

So kann man im Wildpark also auf ein gutes Los und weitere Pokal-Partien hoffen...


Siehe auch:
> RL Süd 00/01 > 1.Runde DFB-Pokal: KSC - Chemnitzer FC 2:1
1.Runde DFB-Pokal:  KSC - Chemnitzer FC 2:1
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de