Kontakt Sitemap

Spielberichte 2. Liga 06/07
12. Spieltag: Tus Koblenz - KSC 1:1

10.11.2006, Koblenz, Stadion Oberwerth

Freitags abends ging es zum starken Aufsteiger nach Koblenz. Die Tus hatte zuletzt u.a. den einst ruhmreichen FC Köln mit 3:1 nach Hause geschickt, man war also gewarnt.
Per Zug ging es von Köln aus nach Süden, in Bonn stieg noch Colin zu und nach einer guten Stunde Fahrt waren wir auch schon am Ziel, wo noch Andrea zu uns stieß.
Vom Bahnhof aus gab es Zubringerbusse zum Stadion Oberwerth, für die ein Euro zu zahlen war, wahrscheinlich weil wir allzu unbedarft nachgefragt haben, die meisten Passagiere waren wohl im Gegensatz zu uns kostenlos unterwegs.
Von der Endhaltestelle des Busses unter einer Autobahnbrücke war dafür auch noch ein gutes Stück zu Fuß zurückzulegen.

Vor der Gästekurve angelangt trafen wir dann auch noch Susanne mitsamt ihren Männern und meiner Eintrittskarte. Klein-Henrik durfte mit seinen 15 Monaten immerhin schon seinen zweiten Stadionbesuch mitmachen, früh übt sich, was ein richtiger Fan werden will.
Die 10 Euro Eintritt schienen für die mäßige Qualität des Stadions doch ein ziemlich stolzer Preis. In der unüberdachten Kurve mit nur wenigen, dafür aber umso höheren und breiteren Stufen hatte man eine ziemlich schlechte Sicht. Sitzplätze für Gäste gab es auch am Rand der überdachten Stahlrohrtribüne direkt neben dem Gästeblock, was den dort platzierten Fans akustische Vorteile brachte. Die langezogene Kurve erwies sich leider nicht als besonders stimmungsfördernd.

Auch das Wetter stimmte schon mal auf den nahenden Winter ein. Glühwein hatten die Getränkestände leider nicht zu bieten, wenngleich die Temparaturen dies durchaus gerechtfertigt hätten.

Das Spiel begann aus KSC-Sicht optimal, schon nach 21 Minuten brachte KSC-Kapitän Mario Eggimann Blau-Weiß per Kopf in Führung, sehr zum Jubel der etwas 1.500 mitgereisten KApolista(= Spitzenreiter)-Fans.

Irgendjemand in meiner Umgebung meinte was vonwegen "ist ja langweilig - auswärts fahren, 3 Punkte einkassieren, wieder heimfahren". Nach dem Motto "etwas Frust gehört doch zum KSC dazu". Wahrscheinlich sahen die beteiligten Spieler das ähnlich, die Mannschaft schien uns jedenfalls nicht mit einem langweiligen Dreier nach Hause schicken zu wollen. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung mehr oder weniger verwaltet, was eigentlich nicht dauerhaft gut gehen konnte. Folgerichtig dauerte es nach dem Seitenwechsel keine zwei Minuten, bis es bei Ersatzkeeper Jeff Kornetzky in der Kiste rappelte. I´m weiteren Verlauf konnte man froh sein, nicht noch mehr Treffer zu kassieren.
Erst mit zunehmender Spieldauer konnte der KSC das Spiel wieder besser in den Griff bekommen und kam zu Chancen. Federico versemmelte eine davon ziemlich kläglich (kann auch dem bestern Goalgetter der zweiten Liga mal passieren), beinahe hätte Abräumer-GOTTfried Adoube seinen ersten Saisontreffer erzielt, doch der TuS-Keeper kam gerade noch an die Kugel.

Im KSC-Block wurden derweil einige Protestplakete entrollt, die sich an den Leiter der Karlsruher Polizeibehörde/BUS (Bürgerservice und Sicherheit), richteten. Ansonsten war die Stimmung vergleichsweise mäßig, was aber zum Großteil an den baulichen Gegebenheiten in der Arena lag. Ein kompakter, überdachter Gästeblock ist da schon von Vorteil.

Im Koblenzer Block schien ganz gut was los zu sein, akustisch kam allerdings auch nicht viel auf unserer Seite an.

Am Ende war man dann doch froh über den Abpfiff, ein Punkt ist besser als nichts und unsere Ungeschlagen-Serie bleibt zumindest bestehen.
Nach dem Spiel gab es entsprechend keine Humba, dafür kamen die KSC-Kicker zum Abklatschen zu den Mitgereisten.

Erwähnenswert noch der Stadionsprecher, der schon jede Auswechslung in purer Ekstase ins Mikro geschreien hatte und nach dem Punktgewinn für die Tus offensichtlich kurz vorm Höhepunkt stand. Während er irgendwas von "Nacht durchfeiern" krächzte (Hatte ich was verpasst? War die TuS soeben in den UEFA-Cup eingezogen?), machten wir uns besser vom Acker.
Mit dem Auto, das wir nach kurzer Wanderung durchs Unterholz zum Glück wiederfanden, ging es zurück nach Köln.


Siehe auch:
> 2. Liga 06/07 > 12. Spieltag: TuS Koblenz - KSC 1:1
12. Spieltag: TuS Koblenz - KSC 1:1
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de