Kontakt Sitemap

Spielberichte 2. Liga 99/00
24. Spieltag: FSV Mainz 05 - KSC 2:2

26.03.2000, Mainz, Bruchwegstadion

Nachdem vor Wochenfrist die makellose Bilanz im Duell mit Fortuna Köln bestätigt werden konnte - der vierte Sieg im vierten Zweitligaspiel - sollte diesmal eine eher düstere Bilanz aufpoliert werden. Gegen den Verein aus der rheinland-pfälzischen Hauptstadt hatte es bis dato noch nie etwas zu holen gegeben und das sollte sich heute natürlich ändern.

Wieder mal war also eine Fahrt mit Wochenendticket angesagt. Zu allem Übel war die Nacht vorher auch noch Zeitumstellung gewesen, so dass ich mich nur mit Mühen aus dem Bett quälen konnte (ächz) - aber was tut man nicht für den heißgeliebten Tabellenletzten...

Im Zug waren noch ein paar FC-Fans auf dem Weg nach "Mannem", die gelegentlich ein paar Karnevalslieder anstimmten - ansonsten gab es keine Zwischenfälle und ich kam bereits um halb eins am Ziel an. Am Bahnhof traf ich mich dann mit zwei aus Baden Angereisten und einem OFC-Fan, der auch mal im KSC-Block die Stimmung testen wollte.

Zunächst ging's zum Stadion Karten kaufen; dann war noch Zeit genug, um die kulinarischen Genüsse in einer nahegelegenen Gaststätte zu testen. Zum Glück war das Essen wesentlich frischer als der Durchschnittsbesucher dieser Lokalität...

Ausreichend gestärkt reihten wir uns anschließend in die Schlange vor dem Gästeblock. Für die Zaunfahne war drinnen natürlich kein Platz mehr, weshalb man ehrenvoll den heiligen Mainzer Rasen betreten durfte, um dieselbe dort zu plazieren.

Am Bruchweg hatten sich insgesamt rund 6.300 Zuschauer eingefunden, wovon gut 1.000 KSC-Fans waren. Die akustische Übermacht lag eindeutig bei den Badenern. Als Intro wurde zunächst eine blau-weiße Pappchoreographie und eine weiße Rauchbombe geboten. Gesangstechnisch ging es eigentlich die ganze Zeit rund - Gesänge, Pogoeinlagen und Gehüpfe - während von den Mainzer Karnevalisten nicht viel zu hören oder sehen war.

Auch die KSC-Mannschaft zeigte in der ersten Hälfte ein engagiertes Spiel und kam zu einigen Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Mit einem 0:0 ging es somit auch in die Pause.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es Aufregung um zwei umstrittene Szenen im KSC-Strafraum. Leider gab es keinen Elfmeter; und einige KSC-Fans machten ihrem Unmut hierüber am Stadionzaun Luft - der kann doch auch nichts dafür... Zu allem Überfluß gelang dem Mainzer Gustav Policella in der 56. Minute auch noch das 1:0 für den FSV. Ärgerlich, da der KSC bis dahin eigentlich gut ausgesehen hatte. Eine Viertelstunde Später erzielte wiederum Policella gar das 2:0, womit das Spiel entschieden zu sein schien. Doch nur zwei Minuten später schlug Vragel da Silva per Kopfball zu und brachte uns zurück ins Spiel. Die Hoffnung lebte und die Jungs wurden leidenschaftlich nach vorne gebrüllt. Dann die 89. Minute - Freistoß für den KSC. Jozinovic verwandelt und löst Jubelstürme bei den Mitgereisten aus - es war das erste Freistoßtor überhaupt in dieser Saison. Beim Remis blieb es schließlich auch. Im Hinblick auf die Tabellensituation sicher zu wenig, doch die Moral ist offensichtlich noch intakt. Folglich wurde die Mannschaft auch mit La Ola und "Gute Freunde"-Gesängen gefeiert.

Mit einem Punkt im Gepäck ging es zurück zum Bahnhof. Auf der Rückfahrt traf ich erfreulicherweise noch einen weiteren KSC-Fan aus Köln in Begleitung eines offenbar fußball-unerfahrenen Nippesers (zum Thema Rauchbombe:"Ich dachte, das Stadion brennt und gleich kommt die Feuerwehr..."). So brachte man die Fahrzeit noch gut rum und um zehn war ich schließlich wieder zurück.

Wieder ein Spiel, bei dem es Spaß gemacht hat, KSC-Fan zu sein - auch, wenn der eine Punkt wohl nicht ausreicht.


Siehe auch:
> 2. Liga 99/00 > 24. Spieltag: FSV Mainz - KSC 2:2
24. Spieltag: FSV Mainz - KSC 2:2
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de