Kontakt Sitemap

Spielberichte 2. Liga 99/00
20. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - KSC 4:1

28.02.2000, Mönchengladbach, Bökelbergstadion

Eine schwere Aufgabe stand bei der wiedererstarkten Fohlenelf an. Vor einigen Monaten noch hatte man den selben Gegner hochkant aus dem Wilpark geschossen, aber die Zeiten ändern sich bekanntlich.

Per Regionalexpress fuhr ich die kurze Strecke von Köln nach Gladbach und neben diversen grün-schwarz Gewandeten traf ich doch tatsächlich zwei weitere KSC-Fans, die in der Domstadt wohnen. Vom Zielbahnhof aus erklommen wir zu Fuß den Bökelberg. Die per Bus angereisten KSC-Anhänger kamen erst reichlich spät an, was wohl in ursächlichem Zusammenhang mit übermäßigem Freibierkonsum auf der Fahrt stand...

Allzuviele Auswärts-Fans hatten sich an diesem Montagabend - wie schlecht müssen wir eigentlich noch werden, um vor diesen "Topspielen" verschont zu bleiben - nicht eingefunden. Rund 150 versammelten sich schließlich auf den schwindelerregend steilen Stufen des Gästeblocks. Naja, so ein Gefühl muß man noch mal auskosten - nächstes Jahr stehen wir wahrscheinlich auf irgendeinem Erdhügel in einem Provinznest, wo noch auf Asche gespielt wird.

Auf der anderen Seite hatten sich rund 20.000 Heimfans eingefunden, die sich berechtigte Aufstiegshoffnungen machten und entsprechend ihre Fähnchen schwenkten.

Um Viertel nach acht ging es dann los, und auf unserer Seite blieb die übliche Rauchbombe heute aus. Stattdessen wurden lange Plastiktischdecken in den Vereinsfarben Blau, Weiß, Rot und Gelb quer über den Block gespannt, was auch recht ansprechend aussah. Supportet wurde lautstark per Megaphon, was auf dem Bökelberg im Gegensatz zu manch anderem Stadion erlaubt ist.

Erneut wurden allerdings unsere Anstrengungen nicht belohnt, und die KSC-Kicker boten nach zuletzt zwei guten Spielen wieder eine haarsträubend peinliche Leistung. Unsere Jungs bettelten quasi auf Knien um die Gegentore, und es war ein Wunder, dass das erste Gegentor fast 40 Minuten lange auf sich warten ließ. Kurz vor der Halbzeit gab es dann allerdings gleich einen Doppelschlag und zur Halbzeit stand es 0-2.

Als dann kurz nach Wiederanpfiff mit dem 0-3 die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel, hatte bei uns im Block keiner mehr Lust, diese Gurkentruppe weiter zu supporten und so sah man sich das unrühmliche Treiben eine Weile sprachlos an. Irgendwann fiel auch noch das 0-4; und als wir dann irgendwann im weiteren Verlauf versehentlich einen Eckball herausholten, feierten wir dies mit Jubel und lautstarken "Auswärtssieg"-Rufen... so was nennt man wohl Galgenhumor.

Tatsächlich schaffte Rainer Krieg einige Minuten vor Ende mit seinem bereits 14. Saisontreffer noch das Ehrentor, was mit "Torschützenkönig"-Rufen und einer Oberkörper-Frei-Einlage seitens einiger KSCler gefeiert wurde.

Dann war Gott sei Dank Schluß und unser Team zeigte zumindest einmal an diesem Abend Elan - als es darum ging, schnellstmöglich in der Kabine zu verschwinden.

Zurück fuhr ich wieder per IG-Bus nach KA. Auf der Fahrt ereignete sich nichts Nennenswertes mehr und so gegen drei waren wir wieder in der badischen Residenz angelangt.


Siehe auch:
> 2. Liga 99/00 > 20. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - KSC 4:1
20. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - KSC 4:1
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de